info@bieg.de

Geschichte der Bieg Elektrotechnik

2015
Fertigstellung des neuen Themenbereichs »Blauenblick«, der als Arbeitsplatz für Monteure sowie Präsentationsfläche moderner Elektrotechnik dient.

2014
Innovationspreisträger 2014
Es wurden von über 200 Betrieben im deutschsprachigen Raum die besten Firmen gesucht, die sich im Wettbewerb/Audit der Herausforderung stellten.

2013
Fertigstellung des Umbaus am Standort Obereggenen (Bauabschnitt I)
Sanierung/Renovierung der Motorenwickelei,
Sanierung Verteilerbau,
Neugestaltung und Umstrukturierung des Lagerbereichs

2012
Bestellung eines zweiten Geschäftsführers

2011
Einführung der »Herbsttage«
Hierbei geht es darum, die Firmenkunden/Partner im Hause Bieg zu begrüßen und in speziellen Themen zu schulen sowie die Kommunikation zu fördern.

2010
Einführung firmenweiter einheitlicher VDE-Messstandards für Inbetriebnahme und Folgemessungen, Relaunch des Corporate Designs, insbesondere der Fahrzeuge

2008
Innovationen im Bereich der Zusammenführung der KNX-Audio/Video–Welten, Ausführung von hochwertigen Lösungen auch im Bereich von Multiroomanlagen

2006
Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001-2000
Zertifizierung nach DIN 14675 als Fachfirma für Brandmeldeanlagen
Fertigstellung des neuen Musterraumes und des neuen Besprechungszimmer
Stellung des Innungsbesten 2006 bei der Gesellenprüfung

2005
Einführung eines Ausbildungsbeauftragten für Lehrlinge,
Stellung des Innungsbesten 2005 bei der Gesellenprüfung,
Platz 2 beim Landeswettbewerb der besten Gesellen des Elektrohandwerks

2004
Einführung von Firmenkleidung

2003
Geschäftsübernahme durch den Enkel des Firmengründers,
Frank Bieg

2001
Einführung des neuen Corporate Designs

2000
Inbetriebnahme der Fotovoltaikanlage auf dem Bürogebäude

1992
Die Firma hat nun mehr als 50 Mitarbeiter.

1989
Erweiterung des Bürogebäudes und Neubau der Verteilerwerkstatt

1984
Geschäftsfeld Datentechnik wird aufgenommen.

1979
Gründung der Hermann Bieg und Sohn GmbH

1978
Einführung der Abrechnungen / Angebote mit Computern

1977
Geschäftsübernahme durch den Sohn des Firmengründers,
Hermann Bieg junior

1972
Neubau Großlager mit 1.250 qm

1967
Die Firma hat bereits eine Belegschaft von 36 Mitarbeitern.

1966
Erweiterung des Freileitungslagers

1963
Erweiterung des Materiallagers

1962
Erweiterung der Motorenwickelei / Schaltanlagenbau

1961
Die Firma Hermann Bieg und Sohn Elektrotechnik oHG wurde gegründet. Die Firma beschäftigte zu diesem Zeitpunkt bereits
18 Elektriker.

1958
Die Firma hatte bereits wieder acht Beschäftigte wobei alleine vier Beschäftigte für die Reparatur von Antrieben zuständig waren.

1957
Neubau des Bürogebäudes

1949
Gründung der Hermann Bieg und Sohn Elektrounternehmen und Bau der ersten Lagerhalle für die Freileitung mit ca. 200 qm.

1945
Der allmähliche Wiederanfang mit zwei Beschäftigten begann.

1941
3 Beschäftigte wurden für Reparaturarbeiten wieder freigestellt.

1939
Alle Beschäftigten wurden zum Kriegsdienst eingezogen und die Aktivitäten der Firma erloschen.

1936
Ein Ladengeschäft wurde an die Firma angegliedert, welches bis 1982 bestand. Das Angebot reichte von Elektrogeräten über Fahrräder bis zum Wasserhahn.

1932
Der Bau von Hoch- und Niederspannungsfreileitungen, Ortsnetzen, Transformatorenstationen und Erdkabelleitungen kam zum Leistungsspektrum hinzu.

1929 (nach der Weltwirtschaftskrise)
Drei Mitarbeiter mussten entlassen werden.

1928
In zunächst kleinen Anfängen befasste man sich mit Elektroinstallationen und der Motorenwickelei und der Reparatur von Elektrogeräten. Die Firma hatte zu diesem Zeitpunkt bereits fünf Mitarbeiter.

1927
Am 1. April 1927 wurde die Firma Hermann Bieg als »Elektromechanische Werkstätte« in Obereggenen von Hermann Bieg senior gegründet.